Wir backen vegane und zuckerfreie Muffins

Morgen steht die Geburtstagsparty unserer Tochter an. Da ich weiß, dass ein paar Veganer unter den Gästen sein werden, habe ich mich für vegane Muffins entschieden. Und da ich noch ein paar seeeeehr reife Bananen hatte, hab‘ ich gleich noch auf Zucker verzichten können.

Und so geht‘s (etwa 15 Muffins):

Ihr benötigt:

300g Mehl (Weizen oder Dinkel)

2 sehr reife Bananen

2 EL Apfelmus (oder pürierten Apfel)

3 TL Backpulver

1 Prise Salz

etwas Zimt

110 ml Öl (Sonnenblumen oder Rabs)

Etwa 150 ml Sprudelwasser

wer mag, kann dieses Grundrezept noch aufpimpen mit Schokolade, Nüssen oder Früchten z.b.

eventuell Deko für Obendrauf

Die Zubereitung ist kinderleicht:

Mischt alle trockenen Zutaten. Die Bananen zerdrückt ihr ganz einfach mit der Gabel und gebt dazu Apfelmus, Öl und Mineralwasser. Nun fügt ihr alles zusammen und verrührt es zu einem Teig. Eventuell muss noch ein kleiner Schluck Wasser dazu, schaut einfach, wie die Konsistenz ist. Das hängt auch von der Zugabe der Extras ab.

Nun füllt ihr den Teig löffelweise in Muffinförmchen und backt die Muffins etwa 25 Minuten bei 170 Grad Ober-Unterhitze im Backofen. Jeder Ofen ist anders, am besten Stäbchenprobe machen.

Die fertigen Muffins abkühlen lassen und bei Bedarf dekorieren.

Gefällt euch das Rezept? Welche Extras dürfen bei euch nicht fehlen? Lasst es mich gerne wissen.

Eure Anna

Weiterlesen